Deutsche Meisterschaften U18 in Leipzig – Bronze für Lara Schurz vom Judoclub Obernburg

Nach der erfolgreichen Qualifikation durch Siege bei Landes- und Gebietsmeisterschaften durfte die Obernburger Kämpferin auch in ihrem dritten Jahr in dieser Altersklasse wieder auf der Deutschen Meisterschaft antreten.

Die Liste der Starterinnen in der Gewichtsklasse über 78 kg gab aber gleich zu Beginn des Wettkampfes Anlass zu Diskussionen, da zum einen die Freilose bei der Kampfliste sehr ungleich verteilt waren und zum anderen die beiden letztjährigen Finalistinnen schon im Halbfinale aufeinandertrafen, was eigentlich nicht hätte passieren dürfen. Lara musste gleich den ersten Kampf der Gewichtsklasse kämpfen, sie besiegte Will aus Nordrhein-Westfalen nach nur wenigen Sekunden mit einer vollen Wertung. Im Viertelfinale traf sie auf die Sächsin Fischer, die ihren ersten Kampf sehr motiviert begann. Ruhig baute Lara ihren Kampf auf und konnte die Gegnerin nach der halben Kampfzeit mit einem Knierad mit voller Wertung werfen. Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales – Lara traf auf die Berlinerin Reinicke. Beide kämpften sehr konzentriert und so war in der regulären Kampfzeit von vier Minuten keine Siegerin auszumachen, im Golden Score verlor Lara dann nach mehr als insgesamt sechs Minuten knapp mit Strafen. Im Kampf um Platz drei gegen die Niedersächsin Spaargaren dauerte es keine Minute, bis sich ihre Gegnerin durch strafbare Handlungen selbst aus dem Kampf verabschiedete. Auch dieses Jahr wieder eine Medaille auf der Deutschen Meisterschaft – eine konstante Leistung, die am kommenden Sonntag bei der Deutschen Meisterschaft der U21 – also eine Altersklasse über ihrer aktuellen – in Frankfurt/Oder Hoffnungen auf eine Medaille weckt.

Siegerehrung mit Bundestrainerin Sandra Klinger

Doppelmeisterin auf der Süddeutschen Einzelmeisterschaft in der U18 und U21 – Lara schafft das Double

Ein Wochenende bei strahlendem Sonnenschein und dann nur in der Halle – die Siegermedaille vergoldete die beiden Tage in Pforzheim.

Lara war durch ihren Sieg auf der Bayerischen Meisterschaft qualifiziert für die Süddeutsche Einzelmeisterschaft der U18 und trat hier wieder gegen ihre drei bekannten bayerischen Gegnerinnen an, da keine Kämpferinnen aus Baden oder Württemberg in ihrer Gewichtsklasse gemeldet waren. Gleich der erste Kampf bescherte eine herbe Überraschung – Lara griff beherzt mit O-uchi-gari an und wurde gekontert. Der Ärger und Frust über den verlorenen Kampf war groß, sie schaffte es trotzdem sich für die nächsten beiden Kämpfe zu motivieren und diese zu gewinnen. Dann die Überraschung – drei der vier Kämpferinnen in der Gewichtsklasse hatten sich im Kreis geschlagen und mussten nochmal gegeneinander antreten. Die Chance auf Revanche ließ sich Lara nicht nehmen und besiegte beide Gegnerinnen vorzeitig und sicherte sich so den Titel zum zweiten Mal.
Am Abend konnte das gefeiert und der nächste Tag vorbereitet werden. Dann durfte Lara nämlich gesetzt auf der Süddeutschen Meisterschaft der U21 kämpfen und konnte sich deutlich gegen die Gegnerin aus Baden-Württemberg durchsetzen.

Congrats und viel Erfolg auf der Deutschen Meisterschaft!

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Liebe Judo-Eltern, Mitglieder und Trainer,

Ich lade Euch herzlich zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2020 ein.

Am Mittwoch, den 4. März um 19:00 in den Salztrögstuben in Obernburg.

Tagesordnung:

Begrüßung durch die 1. Vorsitzende und Feststellung der Beschlussfähigkeit
Ehrungen durch Bürgermeister Dietmar Fieger
Bericht des Vorstandes
Bericht des sportlichen Leiters
Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
Entlastung des Schatzmeisters und der Vorstandschaft
Beschlussfassung über vorliegende Anträge, falls erforderlich
Ausblick auf das Sportjahr 2020

Anträge bitten wir in schriftlicher Form spätestens 8 Tage vorher einzureichen.

Ich freue mich auf ein zahlreiches Erscheinen. Es wäre schön, wenn viele Eltern an der Versammlung teilnehmen würden.

Tina Klein
1. Vorsitzende

Nordbayerische Meisterschaften der U15 – ein Titel und eine Bronzemedaille für den Judoclub Obernburg

In Hof fanden auch dieses Jahr die Gebietsmeisterschaften Nord für die Jahrgänge 2006 bis 2008 im Judo statt. Hier treffen sich die besten vier der Bezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie der Oberpfalz um die Starter für die Landesmeisterschaften auszukämpfen. Die Teilnehmerzahl in diesem Jahr war trotz der Krankheitswelle sehr hoch.

Vom Judoclub konnten nur Lenny Müller als jüngster Jahrgang und Fabio DiMarco als „Frischling“ in der Meisterschaftsserie antreten, die anderen Kämpfer waren leider verletzt oder erkrankt.

Fabio konnte seinen ersten Kampf vorzeitig gegen einen Gegner aus der Oberpfalz gewinnen, im zweiten Kampf gegen seinen Kontrahenten aus dem Bezirk risikierte er einen Angriff, den sein Gegner gleich mit Ippon auskontern konnte. Gerade gegen Kämpfer, die auf Ansätze warten, muss noch an der Taktik gefeilt werden. Trotz des verständlichen Ärgers konzentrierte er sich auf die Trostrunde, die er ohne Probleme gegen Gegner aus Oberfranken und Mittelfranken mit variablen Techniken durchlaufen konnte. Im Kampf um Platz 3 gegen den Gegner aus der Oberfpalz ließ er sich von der hohen Graduierung des Gegners nicht einschüchtern und konnte sich vorzeitig mit zwei Wazari durchsetzen. Mit dem Erreichen des 3. Platzes bei seiner ersten Nordbayerischen Meisterschaft kann Fabio  sehr zufrieden sein und sich nun auf die Bayerische Meisterschaft am nächsten Samstag vorbereiten.

Als jüngster Jahrgang  wollte Lenny Müller auf der Meisterschaft Erfahrungen sammeln – die ersten beiden Begegnungen im Pool war er durch das frühe Aufstehen verbunden mit der weiten Fahrt noch nicht ganz wach, bis er im Kampf gegen den späteren Sieger lange mit- und gegenhalten konnte. Platz 7 für ihn zwar die Fahrkarte zur Bayerischen, aber das wäre in diesem Jahr noch zu früh.

Am Sonntag vertrat Aliya Klein in ihrem zweiten Jahr in dieser Altersklasse souverän den Judoclub. Nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft konnte sie im Pool die erste Gegnerin vorzeitig nach nur 5 Sekunden besiegen, auch für den zweiten Kampf benötigte sie keine Minute. Im Halbfinale war sie dann etwas mehr gefordert und musste über die volle Kampfzeit. Im Finale gegen die Aschaffenburgerin Duckwitz konnte Aliya wieder vorzeitig im Haltegriff den Titel für sich gewinnen. Nach dem Vizetitel im vergangenen Jahr nun der Titel der Nordbayerischen Meisterin 2020.

Anja Ühlein beim Kampfrichter Landeslehrgang 2020

Unsere Trainerin Anja Ühlein hat am Wochenende ihre Kampfrichterlizenz verlängert. Einen Bericht dazu findet ihr über den folgenden Link:

https://www.bayernjudo.de/artikel/sportgeschehen2/166-sportgeschehen-kampfrichter/1125-kampfrichter-landeslehrgang-2020